Monats-Archive: November 2010

Sat, 20.11 Icon
Risengrynsgroet (Norwegischer Reis-Porridge)

DSC06143

Letztens hatte ich im Internet davon gelesen, und beschlossen das auch mal zu kochen! Risengrynsgroet ist ein Porridge, aber im Gegensatz zur britischen Tradition mit Haferflocken wird  Reis dazu benutzt – eine Art milchiges Risotto also. Traditionell isst man das Gericht zu Weihnachten als Dessert, und versteckt eine ganze Mandel darin. Wer von den Gästen die Mandel in seiner Portion findet, soll Glück im nächsten Jahr haben! Smile

Ich habe den Brei zum Frühstück gekocht, da das ja mal eine interessante Abwechslung zum ständigen Haferbrei ist. Im Internet fand ich Rezepte, bei denen der Risengrynsgroet an die 1,5 Stunden köcheln muss, in anderen dauert das ganze nur 20 Minuten. Bei der ersteren Variante wird nicht umgerührt und der Reis wird zugedeckt weichgeköchelt, bei der zweiteren wird wie bei einem Risotto ständig gerührt. Ich habe mich für die zweitere Variante entschieden, denn morgens fast 2 Stunden aufs Frühstück zu warten, das geht gar nicht Smile

So, jedenfalls kocht man den Reis zuerst in Wasser und mit einer Prise Salz und einem Stück Butter vor, bis das Wasser komplett aufgesogen ist. Dann füllt man mit Milch auf, und lässt alles noch etwa 15 Minuten einköcheln, dabei sollte man immer wieder umrühren. Serviert wird es mit einem Stück Butter in der Mitte, und mit Zimt-Zucker bestreut. Mal ein ganz anderes Frühstück, sehr lecker, sättigend (!) und sicher nicht allzu ungesund, da ja keine Unmengen Zucker verwendet werden. Wichtig ist, richtige Vollmilch zu nehmen, da man mit der fettreduzierten behandelten Milch nicht den leckeren Milchgeschmack und die richtige Konsistenz hinbekommt. Aber das gilt ja eigentlich für alle Rezepte Wink

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Desserts und Süßspeisen, Müsli, Porridge & andere Frühstücksideen, Skandinavien, Süßes zum Frühstück | Hinterlasse einen Kommentar

Fri, 19.11 Icon
Bento # 34 mit italienischem Nudelsalat und gefüllten Weinblättern

DSC06138

Heute gab´s nach längerer Zeit wieder mal ein bloggens-wertes Bento mit in die Arbeit, und zwar ein mediterranes! Smile

Da von gestern abend noch eine Handvoll Fussili übrig waren, beschloss ich diese als Grundlage für einen mediterranen Nudelsalat herzunehmen. Ich habe Karotten- und Zucchinistifte in etwas Olivenöl knackig angebraten und mit den Fussili und ein paar gehackten Basilikumblättern gemischt. Für das Dressing habe ich gutes Olivenöl, schwarzen Balsamico-Essig, ein paar Tropfen Honig und 1 TL getrocknete italienische Kräuter miteinander verrührt.

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Bento, Italien, Salate, Vegetarisch | Hinterlasse einen Kommentar

Fri, 19.11 Icon
Schneller Zucchinikuchen mit Haselnüssen

DSC06132

Gestern abend habe ich einen einfachen und schnellen Zucchinikuchen gebacken, und zwar einen mit Haselnüssen und Schokoüberzug. Ich finde, er ist so oberlecker geworden, total saftig und super schön nussig! Smile

Insgesamt habe ich nur etwa 10 Minuten gebraucht, bis der Kuchen im Rohr war. Man muss zuerst Eier mit braunem Zucker und Vanillezucker dickschaumig aufschlagen. Währendessen raspelt man Zucchini mit Schale, und rührt diese dann mit Zimt, Mehl, Kakaopulver, Natron und Backpulver unter. Das ganze wurde ganz schön viel, man braucht unbedingt eine sehr große rechteckige Backform dafür, ansonsten sollte man die Menge halbieren. Nur noch 45 Minuten gebacken, ließ ich den Kuchen auskühlen, bestrich ihn dann mit Waldbeermarmelade und überzog ihn mit dunkler Schoko-Kuvertüre. Mit Zuckerperlen bestreut, wurde die Glasur über Nacht schön fest.

Und das Beste daran: man kann prima übriggebliebene Zucchini verwerten, und ich kann aus Erfahrung sagen dass sogar überzeugte Zucchini-Hasser diesen Kuchen lecker finden Smile

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00, 2 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Kuchen | Hinterlasse einen Kommentar

Wed, 17.11 Icon
Süßsaures Wok-Gemüse mit Walnüssen

DSC06093

Ein einfaches, aber leckeres Gemüsegericht, das knackig und heiß aus dem Wok kommt. Gefunden habe ich das Rezept in meinem GU-Buch “Wok – Blitzschnell und einfach”.

Eigentlich wird ja Rosenkohl verwendet, aber da mein Freund den nicht leiden kann, haben wir stattdessen Zuckerschoten verwendet. Dazu kommen Lauch, Karotten und Knollensellerie. Alles wird mit Ingwer und Chili angebraten und mit einer leckeren Sauce abgelöscht, welche aus Gemüsebrühe, Sherry, Essig, Honig und Speisestärke besteht. Zuletzt kommen noch geröstete Walnüsse und gehackte Petersilie hinzu. Nicht wirklich authentisch asiatisch, was ich aber durch einige Veränderungen versucht habe etwas zu verbessern – das in den Klammern geschriebene ist meine abgewandelte Variante.

Sehr lecker und vitaminreich an einem triesten Herbsttag Smile

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter China, Hauptspeisen, Vegetarisch | Hinterlasse einen Kommentar

Wed, 17.11 Icon
Syyspuuro – Finnischer Haferbrei mit Apfel und Cranberrys

DSC06131

Heute gab´s dieses leckere Frühstück, das Rezept habe ich hier aufgestöbert.

Eigentlich werden in Finnland ja keine Cranberrys, sondern Lingonberrys dafür verwendet, aber Cranberrys sind ein perfekter Ersatz dafür. Zuerst köchelt man die Beeren mit dem Apfel und etwas Zucker in Wasser weich, zuletzt rührt man noch Haferflocken und etwas Zimt und Vanille hinein.

Ein sehr leckerer Brei, und durch die Beeren total fruchtig! Ich habe das Rezept aber etwas abgeändert, und die Äpfel mit Schale verwendet. Weiters habe ich den Zucker auf ein Minimum reduziert, und stattdessen noch ganz zum Schluss einen Löffel mit Vanillesirup untergemischt zum Süßen. Das Rezept kann ich nur weiterempfehlen, allerdings sollte man schon 20 Minuten Zeit dafür einplanen.

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Müsli, Porridge & andere Frühstücksideen, Skandinavien, Süßes zum Frühstück | 2 Kommentare

Wed, 17.11 Icon
Risotto mit würzigem Sardellen-Pangrattato

DSC06129

Ich liebe ja Risotto, z.B. dieses hier ist eines meiner Lieblingssorten, nämlich mit roter Bete, Apfel und Fenchel.

In Jamie Olivers “Besser kochen mit Jamie” habe ich eines gefunden, das zuerst ganz klassisch mit Zwiebeln und Stangensellerie zubereitet wird, dann aber mit einem würzigen Pangrattato bestreut wird. Das Pangrattato besteht aus Ciabatta, Sardellen, Chili, Knoblauch und Zitronenschale. Alles wird zusammen klein gehackt und in Olivenöl knusprig braun gebraten.

Ich fand die Kombination sehr lecker; unten das cremige, sämige weiche Risotto, oben die knusprigen und aromatischen Brösel. Perfekter Kontrast! Smile

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Fisch, Hauptspeisen, Italien | Hinterlasse einen Kommentar

Tue, 16.11 Icon
Best-ever Triple Chocolate Brownies with Walnuts

DSC06121

Oh Mann, die ALLERBESTEN Brownies die ich jemals gegessen habe!! Smile Und das waren nicht gerade wenige da ich ein Schokoholic bin Wink

Das Rezept habe ich hier entdeckt, aber ein wenig abgeändert. Ich habe nämlich noch zusätzlich grob zerbröselte Walnüsse und einen Löffel voll Vanilla Extract hineingeschummelt. Entstanden sind total saftige, lockere, unbeschreiblich schokoladige, zartschmelzende kleine Köstlichkeiten, mit vielen kleinen Extra-Schokostückchen, nach denen ich jetzt schon süchtig bin! Am Wochenende muss ich die unbedingt wieder backen!!

Und dazu sind sie ziemlich schnell gemacht: man muss nur Eier mit Zucker dickcremig aufschlagen, geschmolzene Zartbitterschokolade und Butter unterheben, Mehl und Kakaopulver untermischen, und zuletzt noch gehackte weiße Schokolade und Vollmilchschokolade unterheben. Noch eine halbe Stunde lang gebacken, sind die kleinen Brownies auch schon fertig! So habe ich die Brownies zubereitet:

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,00, 2 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Kekse/Kleingebäck, Kuchen, Nordamerika | 1 Kommentar

Mon, 15.11 Icon
Seitan mit scharfem indischen Sud

DSC06106

Heute wurde wieder mal die Seitan-Produktion angeworfen, damit wir in ein paar Tagen wirder etwas leckeres damit kochen können. Diesmal habe ich beschlossen, ihn indisch einzulegen. Und zwar so richtig schön scharf Smile

Während der Teig aufging, habe ich mein Gewürzregal leergeräumt und allerlei Gewürze zusammengesucht, die meiner Meinung nach sowohl indisch als auch lecker und kombinierbar waren. Das waren unter anderem Kreuzkümmel, Koriandersamen, Chilischoten, Senfsamen, Curryblätter, Zimt und Nelken. Die Gewürze röstete ich zusammen mit einer Zwiebel kurz an, und löschte es dann mit Gemüsebrühe ab.

Der Seitan ging wieder toll auf im Sud, und hat ganz toll indisch geduftet! Und jedes Mal wieder finde ich es so schade dass man ganze 2 Tage warten muss ehe man den Seitan genießen kann Wink

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Indien, Seitan, Vegan | 1 Kommentar

Mon, 15.11 Icon
Indisches Curry mit Kürbis und Kichererbsen

DSC06101

Die Kombination aus Kürbis und Kichererbsen fand ich so interessant, dass das unbedingt ausprobiert werden musste! Smile Das Rezept ist aus dem GU Buch “Wok – blitzschnell und einfach”.

Ich habe eine indische “Garam Masala”-Currypaste verwendet, das hat super zur Kokosmilch gepasst! Sie ist leicht scharf, und enthält unter anderem Zimt, Koriander, Kardamom, Ingwer und Pfeffer. Allerdings habe ich die Kürbiskerne zum Bestreuen weggelassen, da mir das zu einem indischen Curry irgendwie seltsam vorkam Smile

Das tolle an dem Curry ist, dass es in 15 Minuten schon fertig ist! Man brät Lauchringe und Kürbiswürfel in Ghee an, brät dann Zwiebel, Knoblauch und Ingwer mit an, fügt Currypaste und Kichererbsen hinzu, löscht mit Kokosmilch ab und lässt alles noch ein paar Minuten kochen. Tolle Aromen, und der Zimt aus der Currypaste harmonierte perfekt mit dem Kürbis!

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Hauptspeisen, Hülsenfrüchte, Indien, Vegetarisch | Hinterlasse einen Kommentar

Mon, 15.11 Icon
Mango-Avocado-Maki & Gurken-Karotten-Maki

DSC06087

Meine Lieblings-Sushi sind ja diese und diese, aber da wir auch für eine Vegetarierin gekocht haben, überlegte ich mir 2 Maki-Varianten ohne Fisch und Fleisch.

Enstanden sind diese hier, ich fand sie total lecker! Smile In einer Rolle stecken Avocodo- und Mango-Stifte, in der anderen hauchdünne Karottenstifte und Gurkenstifte. Leider war unsere Avocado noch ziemlich unreif; die Avocados in Österreich sind entweder schon total überreif und man kann sie nicht wirklich in Streifen schneiden, oder sie sind noch steinhart *seufz* Naja, lecker waren sie trotzdem, und mit eingelegtem Ingwer und Sojasauce serviert eine tolle Vorspeise. Wenn man schon öfter mal Maki gerollt hat, sind sie auch schnell fertig; wir haben etwa 15 Minuten gebraucht, bis alles geschnitten, gerollt und in Stücken auf Tellern war Smile

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Sushi und Maki, Vegetarisch | Hinterlasse einen Kommentar

Mon, 15.11 Icon
Thailändische Reisnudeln mit Ingwer und Chili

DSC06095

Ich liebe ja thailändisches Essen, und habe hier eine Variante ohne die fast überall vorkommende Fischsauce gefunden; da ich für eine Vegetarierin gekocht habe, war das ein wichtiges Kriterium.

Dieses schnelle pfannengerührte Gericht ist total farbenfroh, voll mit knackigem Gemüse und einer leckeren Sauce. Die Shiitake-Pilze habe ich allerdings weggelassen, da mein Freund keine Pilze isst. War aber auch so genug Gemüse dran finde ich, nämllich Baby-Maiskolben, Zuckerschoten, Pak-Choi, Paprika und Zwiebel. Den besonderen Kick gibt das thailändische Basilikum, welches ganz zum Schluss untergehoben wird, und welches man nicht durch normales Basilikum ersetzen sollte; das Aroma ist ganz einzigartig! Smile

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Hauptspeisen, Thailand, Vegetarisch | Hinterlasse einen Kommentar

Sun, 14.11 Icon
Sardellen-Butter mit Kapern

DSC06079

Dieses geniale Rezept hatte ich letztes hier entdeckt, und nachgemischt. Es ist so schnell zusammengemanscht, und einfach oberlecker Smile

Man mörsert Sardellen, Kapern und Knoblauch zu einer Paste, und vermischt das Ganze mit Butter. Das ganze hat ziemlich viel Spaß gemacht, ich liebe es, wenn sich einzelne Komponenten nach und nach zu einer schönen homogenen Masse verbinden!

Einen Teil habe ich in ein kleines Gefäß gestrichen und in den Kühlschrank gestellt, um es am nächsten Tag zu Baguette zu genießen, den anderen Teil habe ich auch unter gekochte Spaghetti gehoben. Ich habe allerdings Dinkel-Vollkorn-Spaghetti verwendet, da ich den nussigen Geschmack so unheimlich lecker finde, und keine Lust/Zeit auf selbst gemachte Pasta hatte. Verfeinert habe ich das Ganze mit einer Handvoll gehackter Petersilie- wahrlich ein Gedicht!! Smile

weiterlesen »
Bewerte diesen Beitrag: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00, 1 Votes)
Loading ... Loading ...
Veröffentlicht unter Fisch | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar